Lauftreff Hadamar

Lauftreff Hadamar

Der Lauftreff für Hadamar und Region

Herzlich Willkommen! Auf dieser Webseite findest du alle Informationen rund um den Lauftreff des SV Hadamar, und alles Wichtige zum Hadamarer Waldlauf!

Herzlich Willkommen

auf der Webseite des Lauftreff Hadamar.
Wir freuen uns, dass du den Weg hierher gefunden hast und wünschen dir Viel Spaß auf der Webseite!
Möchtest du dich für den Hadamarer Waldlauf anmelden oder informieren? Dann folge einfach den entsprechenden Links.


von Ingolf Rosenthal
am 31.12.16.

Silvesterlauf in Montabaur

 

Die Meteorologen lagen mit ihrer Temperaturvorhersage absolut gesehen richtig. Nur waren die noch eine Woche vorher prognostizierten 5° C nicht im positiven, sondern im negativen Bereich angesiedelt. Das hielt dennoch weit über 1000 Läuferinnen und Läufer nicht davon ab, bei doch eisiger Temperatur und Nebel an den Start über die 5-km- und 10,7-km-Strecke zu gehen. Die hatten es in sich! Die erste Hälfte ging es praktisch nur bergan, wobei die Höhendifferenz, nicht die Höhenmeter, bei der 10,7 km Distanz fast 200 m betrug. Mit dabei waren auch 8 Aktive unseres Lauftreffs. Der Jüngste unter ihnen, Debütant Felix Schilling, legte den Vereinskameraden beim 10,7-km-Lauf mit 51:26 Min. eine Bestzeit vor und wurde zweiter in der Klasse U 18. Zwei Sekunden später aber folgte schon Thaddäus Schmidt, der ebenfalls AK-Zweiter in M 60 wurde. Gut eine Minute später lief Ingolf Rosenthal ein; auch er wurde AK-Zweiter in M 65. Als nächster der Hadamarer Truppe kam Patrick Weimer an, der sich in der äußerst leistungsstarken Klasse M 45 als 34ster platzierte. Dann folgte die „flotte Oma“ von Felix, Heidi Saliger. Obwohl sie wegen des Nebels anfangs schlecht Luft bekam, siegte sie in der Klasse W 70 mit einer Zeit von deutlich unter einer Stunde und lief immerhin als 331ste von insgesamt 727 Finishern im Ziel ein.Auf die 5-km-Distanz gingen drei Aktive des Lauftreffs. Michael Schmidt, Stefanie Heilemann und Anette Weimer-Urban. Michael gab nach eigener Aussage nicht alles und brauchte gut 22 Minuten. Anette war mit ihrer Zeit von gut einer halben Stunde auch zufrieden, und Stefanie hatte ebenfalls ihren Spaß. Sicher sind alle auch im nächsten Jahr wieder dabei – vielleicht kommen noch ein paar „Lauftreffler“ dazu. In diesem Sinne: Auf ein gutes (Läufer-) Jahr 2017!  

 

  5 km-Lauf, 453 Finisher      
Rang Name AK Zeit AK-Platz.
         
44 Michael Schmidt MHK 22:56 9
220 Anette Urban-Weimer W 45 30:37 8
354 Stefanie Heilemann DHK 34:32 14
         
         
  10,7 km-Lauf, 727 Finisher      
Rang Name AK Zeit AK-Platz.
         
114 Felix Schilling MU 18 51:26 4
115 Thaddäus Schmidt M 60 51:28 2
147 Ingolf Rosenthal M 65 52:43 2
218 Patrick Weimer M 45 55:09 34
331 Heidi Saliger W 70 58:13 1

 

Silvester 2016 Montabaur

von Ingolf Rosenthal
am 30.11.16.

24. Villmarer Dorflauf

 

Am Samstag, dem 26. November, fand der 24. Villmarer Dorflauf statt. Obwohl schon zahlreiche Kreismeisterschaften und sogar eine Hessenmeisterschaft auf dem Rundkurs in der Nähe der Sportanlage ausgetragen wurden, stellte man erst vor kurzem fest, dass die 10-km-Strecke rund 100 m zu kurz war. Viele Starter mussten deshalb mehrmals durch Lautsprecherdurchsagen auf den neuen Startpunkt, der nun identisch mit dem Zielbereich ist, hingewiesen werden. Vom Lauftreff gingen fünf Läuferinnen und drei Läufer an den Start über die 10-km-Distanz. Das Wetter war wieder einmal optimal, und die Strecke, größtenteils asphaltiert und eben, forderte keine besonderen Anstrengungen. Unter den insgesamt 102 Finishern erzielten die Lauftreffmitglieder gute Ergebnisse und erkämpften sogar zwei Kreismeistertitel, nämlich Heidi Saliger und Harald Burgemeister. Wie in den Vorjahren ging es bei der anschließenden Siegerehrung gewohnt chaotisch zu. Die Altersklassen wurden in lockerer Mischung - W 35, M 60, MHK, W 70 etc. - aufgerufen, und Ergebnisse stimmten zuerst nicht, weil auf den Computerausdrucken schon mal eine „6“ mit einer „8“ verwechselt wurde. Letztendlich hat aber alles gepasst, und wenige Stunden später konnten die Erfolge bei der Jahresabschlussfeier in Offheim begossen werden.

 

Rang Name AK Zeit AK-Platz.  
           
53 Ingolf Rosenthal M 65 46:37 2  
62 Patrick Weimer M 45 49:07 8  
73 Heidi Saliger W 70 51:05 1 Kreismeister
90 Anette Urban-Weimer W 45 57:31 4  
91 Magda Burgemeister W 70 57:37 2  
92 Iris Müller W 40 58:14 3  
96 Harald Burgemeister M 70 61:43 2 Kreismeister
99 Friedel Metz W 75 64:08 1  

 

Villmar 2016

von Ingolf Rosenthal
am 17.10.16.

30. Hachenburger Löwenlauf

 

Hachenburg feierte am Samstag, dem 15. Oktober, Löwenlauf-Jubiläum! Bereis zum 30. Mal fand der beliebte Lauf im hohen Westerwald statt. Als Geschenk bescherte der Wettergott sehr gute Laufbedingungen: Niedrige zweistellige Temperatur, trocken, kaum Luftbewegung. Auf den verschiedenen Strecken über 10,5 km, 21,1 km und der Marathondistanz finishten mehr als 600 Teilnehmer, darunter fünf vom Lauftreff; mehr kamen dieses Jahr leider nicht zusammen... 

Anette Urban Weimer ging die 10,5 km an und benötigte etwas mehr als eine Stunde. Auf der Halbmarathon-Strecke liefen Heidi Saliger, Patrick Weimer und Ingolf Rosenthal. Heidi war beim Start zwar noch skeptisch, weil sie ein "Hexenschuss" plagte, finishte aber in weniger als zwei Stunden und wurde mit dem Sieg ihrer Altersklasse belohnt.

Erst am Morgen des Veranstaltungstages hatte sich unsere "Langstreckenkönigin", Silvia Kratzheller, zum Marathon angemeldet. Mit 4:24 Std. wurde sie Dritte in der AK W 50. 

Hier die Lauftreff-Ergebnisse im Überblick:

 

Rang

10,5 km, 288 Finisher

 

 

AK

239

Anette Urban-Weimer

W45

01:03:16

9

 

 

 

 

 

Rang

21,1 km, 210 Finisher

 

 

AK

63

Ingolf Rosenthal

M65

01:47:11

3

98

Patrick Weimer

M45

01:53:57

20

122

Heidi Saliger

W70

01:58:08

1

 

 

 

 

 

Rang

Marathon, 115 Finisher

 

 

AK

78

Silvia Kratzheller

W50

04:24:17

3

 

 

 

 

 

Hachenburg 2016

von Ingolf Rosenthal
am 05.09.16.

6 AK-Siege beim Wallmeroder Bahnhofslauf

Zum 26. Mal fand am Sonntag, dem 4. September der Bahnhofslauf in Wallmerod statt. Die nicht bei allen Teilnehmern beliebte Strecke führt vom Namensgeber in Wallmerod auf der ehemaligen Bahntrasse Richtung Westerburg und über Wendepunkte wieder zurück. Während der 10-km-Lauf mit 118 Finishern noch ordentlich besetzt war, waren es beim Halbmarathon mit nur 72 deutlich weniger als in den Vorjahren. Positiv ist aber festzustellen, dass mehr als 200 Kinder und Jugendliche bei den verschiedenen Läufen dabei waren, was Hoffnung für die Zukunft macht...

Während es am frühen Vormittag noch heftig regnete, schloss der Himmel kurz vor Start noch seine Schleusen, und die Teilnehmer fanden wirklich optimale Laufbedingungen vor: 15° Lufttemperatur, heiter bis wolkig, kaum Wind. Erst gegen Ende der letzten Siegerehrungen begann es erneut zu regnen; optimales Timing also!

Von den fünf Läuferinnen und Läufern, die für den SV Rot-Weiß Hadamar über 10 km gestartet waren, erzielten drei von ihnen Altersklassensiege: Thaddäus Schmidt, Magda Burgemeister und Friedel Metz. Harald Burgemeister blieb nur der ungeliebte vierte Platz, Anette Urban-Weimer wurde Fünfte in der Klasse W 45.

Über die Halbmarathondistanz war Gregor Belzer erwartungsgemäß Schnellster der Rot-Weißen Teilnehmer und siegte in der Klasse M 60. Dicht auf den Fersen folgte ihm aber Michael Kirsch in 1:36.35 Std. Knapp fünf Minuten später lief Ingolf Rosenthal ein und wurde Erster bei den M 65ern. Nach weiteren 7 bzw. 15 Minuten folgten Patrick Weimer und Matthias Grasse. Beate Gilles, die erst seit Anfang des Jahres wieder regelmäßig trainiert, benötigte etwas über 2 Stunden, weil in der zweiten Hälfte die Kräfte nachließen. Dennoch wurde sie ebenfalls Siegerin in der Altersklasse W 45 und sieht diesen Lauf auch als Vorbereitung für den anstehenden Marathon in Köln.

 

Rang 10 km, 118 Finisher       AK
23 Schmidt, Thaddäus 1955 M60 00.45.24 1
99 Burgemeister, Magda 1946 W70 01.00.07 1
100 Urban-Weiher, Anette 1969 W45 01.00.29 5
106 Burgemeister, Harald 1943 M70 01.01.09 4
116 Metz, Friedel 1939 W75 01.04.21 1
           
           
Rang 21,1 km, 72 Finisher       AK
18 Belzer, Gregor 1955 M60 01.36.29 1
19 Kirsch, Michael 1978 M35 01.36.35 5
27 Rosenthal, Ingolf 1951 M65 01.41.31 1
38 Weimer, Patrick 1970 M45 01.49.06 11
48 Grasse, Matthias 1968 M45 01.57.19 13
57 Gilles, Beate 1970 W45 02.04.48 1

 

Wallmerod 2016

von Michael Schmidt
am 29.08.16.

Trainingslager 2016

Vom 26.08 bis zum 28.08.2016 fand erneut das Trainingslager der Crosstrainingsgruppe des SV Rot-Weiß Hadamar unter Leitung von Trainer Michael Schmidt statt. Dreizehn Teilnehmer meldeten sich für dieses genauso schweißtreibende, wie motivierende Wochenende an, um noch intensiver an ihrer Kraft, Ausdauer und ihrem Durchhaltevermögen zu arbeiten. Trotz manch anstrengendem Moment blieb jedoch auch genug Zeit für einige Lacher, so dass nicht nur die persönliche Fitness, sondern auch die Gruppendynamik gestärkt wurden.

Los ging es am Freitagabend in heimischen Gefilden auf dem Kleinspielfeld der Fürst-Johann-Ludwig-Schule in Hadamar. Als Einstieg in das Wochenende stand ein Outdoor-Zirkel an, dessen Fokus auf den wichtigsten Bewegungsarten des Köpers lag. Neben klassischen Übungen wie dem Liegestütz und der Plank wurden auch komplexe Übungen, wie der Russian Twist mit Kettlebell und eine Übung mit dem Slam Ball durchgeführt.
Am nächsten Morgen traf sich die Gruppe zu der zweiten Einheit, die unter dem Motto "Basic Running" stand. Neben einem Lauf-ABC wurden weitere Übungen absolviert, die den Antritt, die Dynamik und die Schnelligkeit der Teilnehmer trainierten. Nach einer Pause ging es am selben Tag am Nachmittag im Diezer Hain weiter. Dort wurde eine Single-Challenge nach dem AMRAP (As Many Rounds As Possible)-Prinzip durchgeführt. Innerhalb von 20 Minuten sollten die Teilnehmer so viele Durchgänge wie möglich von einer festgelegten Übungsreihenfolge absolvieren. Dazu gehörten der Ausfallschritt mit Slam Ball, das Knieheben an der Stange, der Liegestütz, das Rudern am Sling Trainer und ein kurzer Bergsprint. Trotz der hohen Temperaturen waren alle Teilnehmer bei dieser kurzen, aber intensiven Einheit hoch motiviert. Am Abend stand eine gemeinsame Grillfeier an, die dankenswerterweise dieses Jahr bei Familie Bünning stattfinden konnte. So konnten alle gemeinsam den Abend entspannt ausklingen lassen.
Am Sonntagmorgen fand die vorletzte Einheit im Tal Josaphat in Limburg statt. Es standen Bergsprints auf dem Programm. Bei dieser Einheit konnten die Teilnehmer auf ihren Grundlagen vom vergangenen Tag aufbauen und sich an den verschiedenen Steigungen im Tal beweisen. Den Abschluss bildete am Nachmittag verschiedenen Gruppenchallenges, die wieder in Hadamar auf dem Kleinspielfeld stattfanden. Dabei wurden verschiedene Spiele, wie Personentragen oder der Übungsbote, durchgeführt. Beim "Übungsboten" treten zwei Mannschaften gegeneinander an. Die jeweiligen Teams verharren in der Plank während einer ihrer Mitspieler zur Mitte des Spielfeldes rennt und eine Karte mit einer vorgegebenen Übung holt. Unter anderem mussten hierbei Burpees, Kniebeugen und Sit-Ups ausgeführt werden. Erst wenn alle Teammitglieder alle Karten abgearbeitet hatten, war ein Team fertig. Für dieses unterhaltsame, aber auch anstrengende Spiel mussten die Teilnehmer nochmal alle ihre Kräfte mobilisieren.

So vergingen trotz der heißen Temperaturen die fünf Einheiten aufgrund der motivierten Teilnehmer und der tollen Gruppendynamik unglaublich schnell. Mit dieser dritten und nach Ansicht des Trainers gelungensten Auflage des Trainingslager zeigt sich, dass nicht nur die Crosstrainingsgruppe ihren Platz in der Abteilung gefunden hat, sondern auch das alljährliche Trainingslager zu einem festem Bestandteil mit äußerst positiven Zukunftsaussichten geworden ist, bei dem jeder Teilnehmer auf seinem persönlichen Fitnesslevel eine Verbesserung seiner sportlichen Fähigkeiten erzielen kann.